Italiano
Qualität und gute Mitarbeiter                                                                               11.05.2017

Das Logistikzentrum der Firma Siebenförcher war Ziel des Meistertreffens im Mai. Knapp 40 Meisterinnen und Meister nutzen die Gelegenheit das Logistikzentrum des Traditionsunternehmens Siebenförcher zu besichtigen. Die Familie Gottfried Siebenförcher gab einen Einblick in das Südtiroler Traditionsunternehmen. 



  

Die Mitglieder des Meisterbundes hatten die Gelegenheit miteinander zu Netzwerken und von einem erfolgreichen Betrieb zu lernen. „Der Meisterbrief ist ein Garant gegen Arbeitslosigkeit“, betonte Obermeister Martin Haller und wies mehrmals auch die hervorragende Qualität dieser Ausbildung und die sehr guten Chancen am Arbeitsmarkt hin. Mit großer Freude berichtete Haller auch von dem Verzeichnis der Südtiroler Meister auf der Internetseite der Handelskammer Bozen. „Wir haben uns lange dafür eingesetzt, umso erfreuter sind wir, dass es uns gemeinsam mit der Handelskammer Bozen gelungen ist, dieses Verzeichnis anzulegen“, so Haller. Der Zugang zu bestimmten beruflichen Tätigkeiten für Meister sei ein nächstes großes Ziel, das der Meisterbund anstrebe. 

Wie man mit viel Fleiß und Qualitätsbewusstsein von einer kleinen Metzgerei zu einem großen Unternehmen wird, berichteten die Geschwister Thomas und Barbara Siebenförcher. „Um wachsen und weiter zu kommen muss man als Unternehmen in gute Mitarbeiter und qualitativ hochwertige Produkte investieren“, verrieten die beiden Geschwister das Erfolgsrezept des Familienunternehmens in dritter Generation. Die Lehrlings- und Meisterausbildung werde bei der Firma Siebenförcher hoch geschrieben. „Wer gute Qualität bieten will, muss gute Mitarbeiter haben und diese auch dementsprechend fördern“, erklärte Thomas Siebenförcher. 
Nach einer Vorstellung des Unternehmens gaben die Geschwister Siebenförcher einen Einblick in die logistischen Abläufe und Prozesse.
 
 
« zurück